Sie sind hier:  BVEA "Archiv 1-2005 Pressemitteilung - BVEA Aufruf zum 1.Mai - Menschen haben Würde - in der Arbeitswelt und überall sonst""
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

Pressemitteilung des BVEA

...BVEA Archiv

Pressemitteilung


Logo BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

Aufruf zum 1. Mai 2005

Der Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e. V. (BVEA) unterstützt das Motto des Deutschen Gewerkschaftsbundes - DGB - zum 1. Mai 2005:

Menschen haben Würde - in der Arbeitswelt und überall sonst

Der Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen schließt sich dem Aufruf der im DGB zusammengeschlossenen Gewerkschaften zum "Tag der Arbeit! am 1. Mai an. Der BVEA unterstützt das Motto des DGB:

"Du bist mehr. mehr als eine Nummer. Mehr als ein Kostenfaktor. Du hast Würde. Zeige sie!"

Seit etwas mehr als einem Jahrzehnt erleben wir eine beispiellose Ökonomisierung aller Gesellschaftsbereiche. Nationen und Staaten werden als "Standorte" betrachtet, Menschen als "Humankapital". Das lernen in Schulen und Universitäten wird zu einer "Ressource" wirtschaftlichen Handelns. Die Pflege alter oder kranker Menschen wird durch die Aufteilung in kleinste Handlungsschritte zu einer fast schon industriellen Tätigkeit und damit "messbar".

Es mag sein, dass eine Gesellschaft oder zumindest einige Wenige in ihr durch dieses Handeln in ausschließlich (betriebs) wirtschaftlichen Kategorien reich an Geld werden. In jeder anderen Hinsicht wird eine solche Gesellschaft aber ärmer. Ärmer an Solidarität und Gerechtigkeit, ärmer an Zukunftshoffnung und Vertrauen, ärmer in Bezug auf die menschliche Würde, in der Arbeitswelt und anderswo.

  • Über sechs Millionen Menschen sind arbeitslos. Und noch mehr Menschen haben Existenzängste. Dabei gehört es zur Menschenwürde, mit eigener Arbeit den Lebensunterhalt verdienen und frei von Existenzängsten leben zu können.

  • Viele Frauen und Männer arbeiten in unserem Land unter entwürdigenden Arbeitsbedingungen und bei schlechter Entlohnung. Es gehört zur Würde des Menschen, dass Arbeit existenzsichernd ist, Qualifikation und Selbstverwirklichung fördert.

  • Teile der Wirtschaft sehen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer als bloße Kostenfaktoren. Selbst viele Menschen, die Arbeit haben, fürchten um ihren Arbeitsplatz und sehen sich in ihrer Existenz bedroht. Der kurzfristige ökonomische Erfolg ist den maßgeblichen Entscheidern wichtiger geworden als die nachhaltige Sicherung des gesellschaftlichen Wohnstands.

Deshalb, Kolleginnen und Kollegen, zeigt am 1. Mai Flagge, geht zu den Kundgebungen des DGB, bringt euch als evangelische Arbeitnehmer ein!

April 2004 - Der Vorstand des BVEA 

BVEA, Auguststr. 80, 10117 Berlin-Mitte E-Mail: bvea@bvea.de, Internet: http//www.bvea.de


Pressemitteilungen

Inhalt BVEA - Archiv
1-2005


Inhalt Archiv 1-2005 aus den Landesverbänden:

 

weitere Pressemitteilungen:

Sozialsystem: Opt-out-Zumutungen sind sittenwidrig - Presseerklärung

Pressemitteilung - Gegen rechtsradikale Tendenzen

Aufruf zum 1. Mai

nach oben

 

 BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Bundesvorsitzender Wolfgang Schimmel
bvea@bvea.de
©BVEA Internetseiten 2001-2014 Deutschland | Stand 18.04.2014
Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich - siehe Impressum
Nachdruck und andere Veröffentlichungen der hier genannten Artikel und gezeigten Bilder sind nur nach vorheriger Genehmigung des BVEA erlaubt!

Über uns | Landesverbände | Aktuelles BVEA | Aktuelles aus den Landesverbänden | Pressemitteilungen | Impressum |