BVEA Rundschau 1-2011 - EditorialSozialwahl 2011 - Titelbild Collage Elke Lartzmehr... zum Download ( 1,97 MB): PDF-DATEI der Web-Ausgabe 1-2011

BVEA Rundschau 1-2011 - Editorialmehr...

Zum Geleit - Erwartungen, Ängste und Hoffnungen - Werner KünklerWerner KünklerNun hat das neue Jahr bereits seine Mitte erreicht, unsere Sondernummer zu den Sozialwahlen ist erfolgreich plaziert, die Kollegen und Kolleginnen haben kräftig die Werbetrommel für die Beteiligung an der Mitbestimmung bei den Sozialversicherungsträgern gerührt. Nun können wir nur abwarten, ob die Ergebnisse bei den Urwahlen ähnlich hoch liegen wie 2005. Wofür unser Gesundheitssystem da ist - für die Schwachen und Kranken in unserer Gesellschaft - wird kaum noch berücksichtigt, geschweige denn die paritätische Ausgestaltung. Unsere Frauen und Männer können im Fall eines guten Abschneidens im Verbund der ACA - Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen - in den Bereichen, in die sie gewählt sind, die immer weniger werdenden Mittel zugunsten der Versicherten verwenden. mehr...

Glauben - Wehe dem, der sein Haus mit Unrecht baut“ Dr. Christian HomrichhausenAeskulapstabDer Prophet Jeremia geißelt mit dieser Anklage den König Jojakim, wohl wissend, dass die Könige nach allgemein herrschender Anschauung über ihre Untergebenen frei verfügen konnten. Jeremia entzieht dem Betrug des Königs die Legitimation, indem er ihn an die Befreiung aus der Knechtschaft in Ägypten erinnert, die eine bleibende Verpflichtung zur Minderung und Abschaffung von Knechtschaft und Unterdrückung war. Recht und Gerechtigkeit sollten geübt werden und die Beraubten aus der Hand ihrer Bedrücker gerettet werden. Sicherlich basieren die Beziehungen zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer in der biblischen Lebenswirklichkeit auf dem Diktat einzelvertraglicher Regelungen durch den, der Arbeit anbietet. Genauso aber wird das Recht des Lohnabhängigen auf einen gerechten und lebenssichernden Lohn geltend gemacht. Das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg bietet dafür ein hervorragendes Beispiel (Matthäus 20, 1-16).   mehr...

Realität holt Kirchen ein - Werner KünklerNun hat das neue Jahr bereits seine Mitte erreicht, unsere Sondernummer zu den Sozialwahlen ist erfolgreich plaziert, die Kollegen und Kolleginnen haben kräftig die Werbetrommel für die Beteiligung an der Mitbestimmung bei den Sozialversicherungsträgern gerührt. Nun können wir nur abwarten, ob die Ergebnisse bei den Urwahlen ähnlich hoch liegen wie 2005. Wofür unser Gesundheitssystem da ist - für die Schwachen und Kranken in unserer Gesellschaft - wird kaum noch berücksichtigt, geschweige denn die paritätische Ausgestaltung. Unsere Frauen und Männer können im Fall eines guten Abschneidens im Verbund der ACA - Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen - in den Bereichen, in die sie gewählt sind, die immer weniger werdenden Mittel zugunsten der Versicherten verwenden. mehr...

./.  mehr...

 

Sozialwahl 2011 Zehn gute Gründe für die Sozialwahl
Ich wähle weil... - in einer Demokratie Wählen einfach dazu gehört, - ich mit meiner Stimme ein Zeichen für Soziale Sicherheit setzen will, - ich da mitbestimmen will, wo ich meine Beiträge bezahle, - Selbstverwaltung näher am Menschen ist als staatliche Verwaltung, - ich nicht nur der Politik die Zukunft von Rente und Gesundheit überlassen möchte, - meine gewählten Vertreter die Finanzen der Sozialversicherungsträger kontrollieren, - ich selber einen ganz konkreten Nutzen von der Selbstverwaltung habe, - ich mich auch in Krisenzeiten auf Renten- und Krankenversicherung verlassen will, - Rente und Gesundheit für mich wichtige Zukunftsthemen sind, - ich für einen starken und fairen Sozialstaat bin. mehr...

Sonderausgabe BVEA Rundschau Sozialwahl 2011 Sozialwahl 2011 - Titelbild Collage Elke Lartzdiese Sonderausgabe können Sie anfordern in unserer Geschäftsstelle mehr...

 

./.

Immer noch: Die sozialethischen Überlegungen des BVEA sind da! Coverbild der Handreichung Sozialethische Überlegungen-Grafik Elke Lartzeine Handreichung des BVEA - Antworten evangelischer Arbeitnehmer auf die globale Krise. Erarbeitet durch den Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Arbeitskreis Theologie des BVEA.. Federführung: Matthias Gehlhar, Berlin Dr. Christian Homrichhausen, Berlin Eva-Maria Kramer, Amelinghausen Dr. Gerhard Kühlewind, Nürnberg Werner Künkler, Essen Unter Mitarbeit von: Heinrich Abelmann, Göttingen Friedhelm Broxtermann, Osnabrück Helmut Faber, Oberhausen Günter Freudenberg, Braunschweig Dr. Roland Gierth, Sulzbach Edith Hollweg, Mainz Hans-Jürgen Lorke, Nürnberg Klaus Meding, Osnabrück Klaus Reinhardt‚ Hamburg Andreas Schächtele, Karlsruhe Dieter Schaper, Gelsenkirchen Wolfgang Schifner, Bonn Dietwald Wolf, Hennigsdorf Werner Trautwein, Berlin. Verabschiedet durch die Delegiertenversammlung. Herausgeber: Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen - BVEA.mehr...
Ergebnis: Handreichung in Heftform ab Anfang November in unserer Geschäftsstelle in Essen zu beziehen. BVEA, Alfredstr. 53, 45130 Essen, Tel.: 0201 770392 - Sozialethische Überlegungen 'Arbeit, Gerechtigkeit, Bewahrung der Schöpfung'
Handreichung als PDF-Datei
(Größe 1.89 MB)

nach oben

zum Seitenanfang - BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Bundesvorsitzender Bernhard Dausend - stellvertretender Vorsitzender, amtierender Vorsitzender
bvea@bvea.de
©BVEA Internetseiten 2001-2015 Deutschland | Stand 18.06.2015
Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich - siehe Impressum
Nachdruck und andere Veröffentlichungen der hier genannten Artikel und gezeigten Bilder sind nur nach vorheriger Genehmigung des BVEA erlaubt!

Über uns | Landesverbände | Aktuelles BVEA | Aktuelles aus den Landesverbänden | Pressemitteilungen | Impressum |

Startseite BVEABundesverbandLandesverbändeAktuellesRundschauArchiv

Suche: