Sie sind hier:  BVEA "Archiv 1-2006 - Aufruf zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen - Vorstand des BVEA"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

...BVEA Archiv 1-2006


Gesellschaft

Alles stehen lassen - Wählen gehen

Aufruf zur Teilnahme an den Betriebsratswahlen vom 01. März bis zum 31. Mai 2006

 

Die jüngste Entwicklung in unserem Land verdeutlicht, dass wichtige Mitbestimmungs- und Beteiligungsrechte der Arbeitnehmerschaft in unseren Betrieben in Gefahr sind. Internationaler Wettbewerbsdruck, der Trend zur Politik der Deregulierung, des Sozialabbaus und des Unterlaufens von gesetzlichen und tarifvertraglichen Schutzrechten verursachen diese Entwicklung. Von den Betriebsräten und Betriebsrätinnen wird eine Menge verlangt. Realitätssinn, Sachkompetenz, vernetztes Denken, Verantwortungsbewusstsein, Konfliktfähigkeit und auch Kompromissbereitschaft.

 

Der BVEA setzt sich seit Jahren und auch in Zukunft dafür ein, dass die gleichberechtigte Mitbestimmung im Betriebsverfassungsgesetz erhalten bleibt. Als Arbeitnehmerorganisation unterstützen wir die Arbeit der Betriebsrätinnen und Betriebsräte. Ziel ist es, die Lebensrealität Arbeitswelt in das kirchliche Handeln sowie umgekehrt einfließen zu lassen.

 

Betriebsratsarbeit ist ein hervorragendes Feld, seine mitmenschliche, soziale und christlich motivierte Grundhaltung von Verantwortung in konkretes Engagement und Gerechtigkeitshandeln umzusetzen.

 

Die Situation der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hat sich deutlich verschärft. Rationalisierung macht viele Tätigkeiten überflüssig, Arbeitsplätze werden ins Ausland verlagert. Die Flexibilisierung der Arbeitszeit wirkt sich destabilisierend auf das Familienleben aus. Freiwillige betriebliche Sozialleistungen werden gestrichen.

 

Natürlich kann ein Betriebsrat den Kolleginnen und Kollegen diese Sorgen und Ängste nicht abnehmen, aber als Organ betrieblicher Mitbestimmung hilft er wirtschaftlich vernünftige und sozial gerechte Lösungen zu finden. Immer noch verhindern manche Unternehmensleitungen durch Druck und Verängstigung die Bildung eines Betriebsrates. Dies geht einher mit einer gewissen Passivität und egoistischem Denken in der Belegschaft.

 

Für unsere Kirche steht der arbeitende Mensch im Mittelpunkt, es geht um seine Rechte und um die Wahrung seiner Würde. Arbeit hat Vorrang vor dem Kapital. Mitbestimmung und Mitverantwortung sind zentrale Forderungen der evangelischen Sozialethik.

Vorstand des BVEA


nach oben

Inhalt BVEA-Archiv 1-2006

Presse:


Inhalt Archiv 1-2006 aus den Landesverbänden:

nach oben zur Druckversion - neues Fensterzur Druckversion


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte

Tel.: 030  283 95 151 - Fax: 030  283 95 167 - mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild