Sie sind hier:  BVEA "Archiv 1 - 2006 aus den Landesverbänden / afa Thüringen - Jubiläum - 15 Jahre in Neuhaus - Edmund Grollmisch"
Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

Archiv 1 - 2006  ...aus den Landesverbänden...

 
logo afa-thuüringenafa Thüringen

Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen
in der Evangelisch-Lutherischen Kirchein Thüringen


Jubiläum - 15 Jahre in Neuhaus - afa Thüringen

Der Saal in der Feuerwache Neuhaus war bis zum letzten Platz besetzt. - Edmund Grollmisch
Der Saal in der Feuerwache Neuhaus war bis zum letzten Platz besetzt.

Die Teilnahme zahlreicher prominenter Gäste aus Politik, Kirche, Gewerkschaft, Industrie und befreundeten Vereinen, an der Festveranstaltung zum 15 jährigen Bestehen der Aktionsgemeinschaft für Arbeitsnehmerfragen in der Evangelisch- Lutherischen Kirche in Thüringen(afa), war Ausdruck der Wertschätzung der afa. Zeitgleich erfolgte damals auch die Gründung des afa Kreises Neuhaus/Rwg. 1992 wurde der afa Kreises Sonneberg, ein Jahr später der in Lichte/Piesau gegründet. 1995 folgte einer in Eisenach.

 

Zur Jubiläumsveranstaltung kamen auch Freunde aus Tettau /Oberfranken, mit ihren afa- Landesverbandsvorsitzender Bayern, Karl - Heinz Seidel.

Unter den Gästen auch die Beigeordnete der Landräte Sonneberg und Saalfeld/Rudolstadt Angelika Teßmer und Christian Tschesch, der Sonneberger Superintendent Wolfgang Krauß.

Vom DGB Thüringen kamen Klaus Schüller Renate Licht und von der IG - Metall Bernhard Hecker mit Betriebsratsvorsitzende des Stahlwerkes Thüringen Rainer Stark.

Zugegen die Bürgermeisterinnen von Sonneberg, Neuhaus und Piesau und das Lichtner Oberhaupt, sowie Pfarrer Hans - Jürgen Lange.

Unter den Gästen auch die Synodale der Landeskirche Thüringen Cerstin Rösel.


Im Festvortrag verwies Sozialsekretär Roland Walther auf eine Vielzahl von Aktivitäten des afa Landesverbandes. So Seminare und Info - Veranstaltungen zu aktuellen oder anderen die Menschen bewegenden Themen zu Rechtsfragen und Gesundheit und der Heimatgeschichte. Politiker, Gewerkschafter, Rechtsanwälte, Kirchenvertreter und andere wurden als Gesprächsleiter gewonnen.

Wochenseminare, Betriebsbesuche, Wanderungen und kulturellen Maßnahmen wurden durchgeführt. An diesen beteiligten sich oft Freunde aus Tettau/Oberfranken. Diese Kontakte zur afa Bayern begannen gleich nach der Grenzöffnung.

Sozialsekretär Leonhard Fehn setzte sich ein und half den Thüringern, die afa Arbeit zu organisieren. Hierbei ging es auch mit Hilfe des KDS/ afa Oberfranken, auch Betriebsräte zu bilden und Sozialsekretäre auszubilden.

Auch viele Thüringer haben aktiv mitgewirkt. Dazu gehören Manfred Erhardt und Siegfried Holand - Moritz aus Neuhaus, die als afa Landesvorsitzende in den ersten Jahren gewählt wurden.

Gedankt wurde auch dem damaligen Landesbischof Dr. Werner Leich und dem Sonneberger Oberpfarrer Jürgen Reich. Die Thüringer Landeskirche hat sich für die neue Organisation " afa in der ELKT " unter ihrem Dach einfach und unbürokratisch geöffnet.

Die afa arbeitet eng zusammen mit dem von der Landeskirche eingerichteten Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt. (KDA). Dabei hat sich auch das offene Evangelische Bürgerbüro in Neuhaus als gefragter Ansprechpartner hervorragend bewährt für Menschen, die Hilfe in allen Lebenslagen brauchen.

Gedankt wurde auch afa - Pfarrer Dieter Sommer, für sein Engagement. Für die Einrichtung des Bürgerbüros im Pfarrhaus, wurden über 1 000 freiwillige Arbeitstunden geleistet.

Von links: Sozialsekretär Roland Walther und Siegfried Holland - Moritz ehrten die ehrenamtliche Arbeit von afa Mitgliedern. Hubert Müller(afa Vors. Neuhaus), Manfred Erhard, Walter Müller(afa Landesvorsitzender), Evelin Walter, AFA Pfr. Dieter Sommer (Nhs.), Renate Hoffman(afa Vors. Sonneberg)

Für ihre ehrenamtliche Arbeit wurden einige afa Freunde geehrt. Hilfe bekam die afa auch von den Landräten beider Landkreise. (Rainer Sesselmann, Marion Philipp), den ehemaligen Leiter der KDA Bayern Dr. H. G. Koch, Sozialpfarrer i.R., Klaus Wunderlich und Martin Becher.

Ein besonderer Dank galt dem Sozialsekretär i.V. Leonhard Fehn aus Schauberg, Renate Licht, Bernhard Hecker, dem ehemaligen Landesbischof Werner Leicht und anderen.

In ihren Grußworten würdigten die Gäste die überaus wichtige uneigennützige Arbeit der afa, gerade in der gegenwärtigen Situation. Der Erhalt der afa Kreise in den neuen Bundesländern sei überaus wichtig, wurde betont.

Landesbischof Christoph Kähler verweist in seinem Grußwort auf die afa Gründung, das dem Anliegen entsprach, die Belange und Probleme derer, die im Wirtschaftsprozess ihre Arbeitskraft einbringen, im Blick bleiben und auch in den Gemeinden Gehör finden.

Auch der BVEA (Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.) Bundesgeschäftsführer Matthias Gehlhar sandte Grußworte. Betont wurde wiederholt, dass die aktive unermüdliche ehernamtliche Mitarbeit der afa Mitglieder selbst zu diesen Ergebnissen geführt habe.

Worte der Besinnung sprach afa Pfr. Dieter Sommer.

Die Musiker des Posaunenchores der Kirchgemeinde Neuhaus unter Leitung von Christine Michealis und der Lauscherin Anne Grambs (Keyboard) gestalteten die kulturelle Umrahmung der Jubiläumsveranstaltung.

Text und Fotos:
Edmund Grollmisch
Lichte/Thüringen
036701 60506
 


nach oben

Inhalt Archiv 1- 2006 aus den Landesverbänden:


afa Bayern

afa Thüringen

  • Jubiläum - 15 Jahre in Neuhaus afa Thüringen

EAB NRW

EAN Baden

MVEA

RAKÜ e.V.


Inhalt BVEA-Archiv 1 -2006

zum Seitenanfang zur Druckversionzur Druckversion


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte

Tel.: 030  283 95 151 - Fax: 030  283 95 167 - mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild