Sie sind hier:  BVEA "Steter Tropfen... - Matthias Gehlhar"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

...BVEA Archiv 2-2004

 

 
Delegation des BVEA
... und da sind schon welche: Die Delegation des BVEA beim SPD-Bundesvorstand: v.l. Matthias Gehlhar, Bundesgeschäftsführer des BVEA, Dr. Walter Sohn, Theologischer Berater des BVEA,, Hans-Joachim Bieletzki, Bundesvorstand, Günter Freudenberg, Bundesvorstand und Vorsitzender des Landesverbandes Braunschweig, Klaus Brandner, Wirtschafts- und arbeitspolitischer Sprecher der SPD, Werner Künkler, Bundesvorstand und Vorsitzender des Landesverbandes NRW, August Krüger, Vorsitzender des Landesverbandes Hannover, Eva-Maria Kramer, Bundesvorstand und Vorsitzende des RAKÜ

...beim Außenamt der EKD mit dem Bevollmächtigten des Rates der EKD bei der Bundesrepublik Deutschland und der Europäischen Gemeinschaft, Prälat Dr. Stephan Reimers

... beim Bundesvorstand der CDA/CDU: CDA-Vorstand, MdB, H. Weiß, CDA-Vorsitzender und Landtagsabgeordneter Hermann-Josef Arentz, Bundesgeschäftsführer W. Braucksiepe, Presse- und Ö-Arbeit Fr. Resigkeit

Langjährige Weggefährten: Ludwig Stiegler, stv. Fraktions-vorsitzender der SPD, August Krüger, BVEA
BVEA

Steter Tropfen...

Delegation des BVEA zu politischen Gesprächen in Berlin

Es ging um die politische Linie. Sorgen und Ängste der Mitglieder der evangelischen Arbeitnehmerorganisationen standen im Mittelpunkt der politischen Gespräche.

Handwerkliche Fehler bei Gesetzen

Mit den Repräsentanten der Bundesregierung und der SPD wurden von den angereisten Mitgliedern des Vorstandes und Fachbegleitern die unglückliche Öffentlichkeitsarbeit diskutiert. Werner Künkler, stv. Bundesvorsitzender, machte deutlich, dass in den evangelischen Verbänden eine Reform durchaus als notwendig erachtet wird. Wichtig für die Akzeptanz ist aber die Ausgewogenheit. Belastungen müssen gerecht auf alle Schultern verteilt werden. Die Regierung ist aufgefordert die Parität bei den Belastungen sicher zu stellen. Beide Seiten machten Verständnis für die Reaktion der Gewerkschaften deutlich. Klaus Brandner betonte, dass auch sie sich die Entwicklung anders gewünscht hätten. Allerdings muß die Regierung auf die Realitäten reagieren.

Der Beauftragte des Rates der EKD für die Bundesrepublik und die Europäische Gemeinschaft, Prälat Dr. Reimers, skizzierte seine Arbeit mit den Bundestagsabgeordneten und die Wege seiner Einflussnahme. Bei speziellen politischen Fragen wurde eine engere Zusammenarbeit und ein Abgleich der Äußerungen vereinbart. Vor allem Statements zu Gesetzesvorlagen sollten intensiver abgeglichen werden.

Hermann-Josef Arentz, Vorsitzender der Christlich Demokratischen Arbeitnehmerschaft in der CDU, einige Abgeordnete und die Mitglieder der Bundesgeschäftsstelle nahmen sich Zeit, die Sorgen und Vorstellungen unserer Delegation anzuhören. Es wurden häufigere Konsultationen verabredet. Herr Arentz unterstrich, dass auch in der CDU die Anliegen der Arbeitnehmerschaft berücksichtigt werden. Vor allem in Jahren der Opposition sind neutrale Herangehensweisen möglich. So seien auch unkonventionelle Vorschläge willkommen. Einen Systemwechsel schloss er allerdings aus. Die Sorge der Teilnehmer, dass unser Sozialsystem die Anforderungen in der Zukunft nicht gerecht wird, teilte er nicht.

Matthias Gehlhar

 

Inhalt Archiv / Ausgabe BVEA Rundschau 2-2004


Inhalt Archiv 2-2004
aus den Landesverbänden:

 

afa Bayern

Nachrichten der afa Bayern

afa Thüringen

EAB NRW

EAN Baden

EAN Berlin- Brandenburg

nach oben

 zur Druckversion


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte

Tel.: 030  283 95 151 - Fax: 030  283 95 167 - mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild