Sie sind hier:  BVEA "Archiv 1-2004 Grussworte von Matthias Gehlhar und Inhalt BVEA Rundschau"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

...BVEA Archiv 1-2004

 


Editorial

Wolfgang Heinze, Eva-Maria Kramer, Matthias Gehlhar

Redaktionskonferenz: Neue Gesichter, neuer Stil. Da gilt es die gute Laune nicht zu verlieren. Wolfgang Heinze, Eva-Maria Kramer, Matthias Gehlhar

Lieber Leser, liebe Leserin,

die festlichen Tage sind vorbei, der Kater vom Jahreswechsel vergessen, die angefutterten Pfunde von Weihnachten sind ins Visier genommen.

Leider sind zwei verdiente Mitarbeiter der Rundschau nicht mehr mit an Bord. Karl-Peter Giller aus Dortmund und Rolf Bartels, Hannover haben sich nach langjähriger Mitarbeit aus der Redaktionskonferenz verabschiedet. Sie haben über Jahre Aussehen und Inhalt der Rundschau beeinflusst. Obwohl politisch eher gegensätzlich beheimatet, fanden sie immer Wege des Ausgleichs für die inhaltlichen Anliegen. Vielen Dank dafür.

Unsere Gesellschaft ist Veränderungen ausgesetzt, die einem Erdbeben gleichen. Nicht nur die politischen Rahmenbedingungen stehen zur Disposition, die letzten Jahrzehnte haben auch die Gefühlslage der Menschen verändert. Dieser allgemeinen Verunsicherung stellen wir unsere Beiträge entgegen.

Das gewählte Titelbild soll dies ausdrücken. Die Kirche als Mittler, aber auch Mahner zwischen kleinem, traditionellen Betrieb und der neuen Macht im Land, den Banken. Das Kreuz neigt sich, steht aber fest.

Viel Spaß.

Matthias Gehlhar


Inhalt Ausgabe BVEA Rundschau 1-2004

Zum Geleit

Sackgasse der Evolution 

Neue Landeskirche 

Gottesbezug

Fitness-Wahn - "Auch wer gesund stirbt ist definitiv tot"

Titel: Soziale Gerechtigkeit zwischen den Generationen

Lehrer: Mit 54 fertig

Deutschland im Trockendock - Kritik des Herzog-Konzepts

Generationen - ein Bericht der afa Bayern

Betriebsrenten 

Aus den Landesverbänden 

Termine

P.S: Alle Artikel ohne Link sind zu lesen in der BVEA-Rundschau.

 

BVEA Rundschau - Zeitschrift des Bundesverbandes Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. 20. Jahrgang, Heft 1, Februar 2004

Titel: Elke Lartz, Essen Fotos: Dieter Schaper, Elke Lartz, Brunhild Bald, Matthias Gehlhar, Werner Trautwein, Tagesspiegel, EAB-NRW, Der Weg, Publik Forum, Eva-Maria Kramer

Selbstverlag: Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. , Postvertriebsstück A 11739 F, Auguststraße 80, 10117 Berlin, Telefon: (0 30) 28 39 51 51,Telefax: (0 30) 28 39 51 67 E-mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild, Internet: www.BVEA.de Herausgeberin: Brunhild Bald, Bundesvorsitzende des BVEA. Mitarbeiter der Redaktion: Ekkehard Scholz, München, Matthias Gehlhar, Berlin, Werner Künkler, Essen, Wolfgang Schifner, Bonn. Konten des BVEA: Dresdner Bank Berlin AG Konto-Nr. 4 025 015 00, BLZ 100 80000 Postbank Berlin Konto-Nr. 17 30 26 109, BLZ 100 100 10. Die RUNDSCHAU DER EVANGELISCHEN ARBEITNEHMER erscheint vierteljährlich zum Jahres-Bezugspreis von 7,- Euro; Einzelexemplare kosten 2,- Euro zuzügl. Porto. Die Rundschau der Evangelischen Arbeitnehmer dient zur Information der Mitglieder der "Gesellschaft der Freunde Friedewalds" und der Mitglieder in Vereinen der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung (EAB), sowie den Landesverbänden der Evangelischen Arbeitnehmerschaft (EAN) und gleichartigen Einrichtungen. Beiträge mit Namensangaben stellen nicht unbedingt die Meinung der Redaktion dar. Nachdruck nur mit vorheriger Genehmigung der Redaktion.

Inhalt Ausgabe BVEA Rundschau 1-2004


Inhalt Archiv 1-2004 aus den Landesverbänden:

afa Bayern

EAB NRW

Evangelische Arbeitnehmer - Bewegung NRW

EAN Berlin- Brandenburg

nach oben


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


BVEA

Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte

Tel.: 030  283 95 151 - Fax: 030  283 95 167 - mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild