Sie sind hier:  BVEA "Archiv 3-2003 aus den Landesverbänden"
Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

Archiv

Nach oben ] [ Archiv 3-2003 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 3-2004 / Sozialwahl 2005 - EAG Bayern: Gegen Ignoranz und für Mitbestimmung ] [ Archiv 3-2004 / afa Bayern - Bundesverdienstkreuz an Bruno Viertlmeister ] [ Archiv 3-2004 / EAN Baden - Wir hören unsere Kirche nicht ] [ Archiv 3-2004 / EAN Berlin-Brandenburg: Arbeitsplatzverlust trotz guter Zahlen und hervorragenden Zukunftsaussichten ] [ Archiv 3-2004 / EAN Berlin-Brandenburg: Nein zum Klonen ] [ Archiv 3-2004 / EAN Hessen-Nassau: Gesundheitsreform - Was bringt die Zukunft? ] [ Archiv 3-2004 / EAN Hessen-Nassau: Familienunternehmen zu bestem Arbeitgeber gekürt ] [ Archiv 3-2004 / EAB NRW - Irak: EAB setzt auf ein Umschwenken in den USA ] [ Archiv 3-2004 / EAB NRW - Sozialer Sprengstoff ] [ Archiv 3-2004 / EAB NRW - 100 Jahre EAB Scherlebeck ] [ Archiv 3-2004 / EAB NRW - Kurznachrichten aus den Bezirksverbänden ]

Inhalt Archiv 3-2003 aus den Landesverbänden:

Die Nähe zur Gewerkschaft bleibt die Idee

Die afa in Bayern feierte ihr 50- jähriges Bestehen in Schweinfurt

In Schweinfurt stand die Wiege der Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen der Evang.-Luth. Kirche in Bayern und auch dort wurde das Jubiläum begangen. Im nahen Würzburg besteht die älteste Evangelische Arbeiterorganisation aus dem Jahre 1854. Die anwesenden Gäste machten deutlich, dass die christliche Arbeitnehmerorganisation als politischer Faktor im Land wahrgenommen wird. mehr...

Leben und Arbeiten nach der Jahrhundertflut

Mitglieder der afa informierten sich über die Nachwirkungen der Flutkatastrophe in Sachsen

Passend zum Seminarthema war die Gruppe auf dem CVJM Jugendschiff Dresden, das am Elbufer fest verankert liegt, untergebracht.

Dresden war eine von der Flut des vergangenen Jahres stark betroffene Stadt.

In den Seminareinheiten mit dem Direktor des Dresdner Arbeitsamtes, Thomas Wünsche, dem Mitarbeiter des Umweltamtes, Tom Hey und anderen Referenten, erfuhren die Teilnehmer viel Interessantes über das Geschehen während des Hochwassers, den entstandenen Schäden, ihren Umweltauswirkungen und dem Wiederaufbau danach. mehr...

"Ich habe nur meine Pflicht erfüllt"

Walter Möbius feierte 80. Geburtstag

Aus für die Köblitzplatte war ein schwerer Schlag.

"Ich habe als Mensch und als Christ nur meine Pflicht erfüllt und das würde ich wieder so machen." Zwar tritt Walter Möbius, der vor kurzem seinen 80. Geburtstag feierte, inzwischen langsamer, hat sich von allen Ämtern zurückgezogen, aber das gesellschaftliche und politische Engagement, das ihn Zeit seines Lebens auszeichnete, ist nicht vergessen. mehr...

Das Solidarprinzip ist unteilbar

Die Parität ist auf jeden Fall zu sichern!

Die Evangelische Arbeitnehmerbewegung Nordrhein-Westfalen ist äußerst besorgt über die durch unterschiedliche Interessen geprägte und in unterschiedliche Richtungen führende Diskussion über eine Reform des Gesundheitswesens in der Bundesrepublik Deutschland. mehr...

Erwerbslose werden für Altersvorsorge bestraft

Ausgrenzung von Erwerbslosen aus dem Leistungsbezug grundfalsch

Stellungnahme der Koordinierungsstelle gewerkschaftlicher Arbeitslosengruppen und der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung, Landesverband Nordrhein-Westfalen zur verschärften Anrechnung von Einkommen und Vermögen auf die Arbeitslosenhilfe. mehr...

"Arbeit in Sicherheit" - für viele nur ein Wunsch

Pfarrer Dieter Heisig brach Lanze für Gewerkschaften

Dieter Heisig wurde einmal mehr deutlich. "Die schick gewordene Gewerkschaftsschelte hat überhaupt keinen Platz in der Gesellschaft" , das sagte der evangelische Industrie- und Sozialpfarrer. mehr...

Am Start für den Sozialstaat

Mit dem "Bündnis Soziale Bewegung NRW" wollen sich Gewerkschaften und Sozialverbände jetzt für einen "Kurswechsel der Politik hin zu sozialer Gerechtigkeit" einsetzen. Das neu gegründete Bündnis setzt sich für den Sozialstaat ein und will einen Wechsel zu einem "Wettbewerbsstaat" verhindern. Dazu muss eine neue soziale Bewegung formiert und gestärkt werden, heißt es in einem Papier zum Selbstverständnis der Gruppe. mehr...

Keine Sparmaßnahmen zu Lasten von Arbeitslosen

Stellungnahme der Evangelischen Arbeitnehmerschaft Baden zu den geplanten Reformen

In der Regierungserklärung des Bundeskanzlers ist die Rede davon, dass alle Kräfte der Gesellschaft ihren Beitrag leisten müssen, Unternehmer und Arbeitnehmer, freiberuflich Tätige und Rentner. mehr...

Gelebtes Europa

EAN - Arbeitskreis Freiburg + Breisgau beteiligte sich zum dritten Mal in Folge an einem Jahrestreffen der EOP in Colmar

Wie jedes Jahr im Juli veranstaltete die EOP - Gruppe in Colmar (Equipe Ouvriere Protestante de Colmar) auch in diesem Jahr ein Treffen.

Zum dritten Mal in Folge beteiligten sich Mitglieder und Freunde/innen des Arbeitskreises Freiburg und Breisgau an dem atmosphärisch schönen Fest, nutzten die Gelegenheit zum Informationsaustausch und konnten die freundschaftlichen Kontakte weiter ausbauen. mehr...

Verabschiedung von Gerhard Langguth

Ehemaliger Olympiapfarrer war Mitgründer der EAN Baden

Am Ostermontag feierte der frühere Akademiedirektor und theologische Berater der EAN, Pfr. Gerhard Langguth seine 50- jährige Ordination. mehr...

Die Stasi ist ein gesamt-deutsches Problem

Die Wallraff-Enthüllung als IM ist nur der Anfang

Die Bundesbeauftragte für Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR, Marianne Birthler (B 90/Die Grünen) besuchte die EAN Berlin-Brandenburg.

Gespannt folgten die Gäste und Mitglieder des Seniorenwerkes den Ausführungen über die vielfältigen Facetten zum Thema "Aufgaben der Gauck-Behörde". Seit dem Jahre 2000 hat Frau Birthler die Leitung der Behörde als Nachfolgerin von Joachim Gauck und führt damit die bereits 1989 bei der Wende vom Volk gewollte Aufarbeitung der Stasi-Akten weiter. mehr...

Schwächen des Einigungsvertrages

Enttäuschte Hoffnungen

"Ich bin ein Berliner" war nicht von Kennedy

Der Ton kam vom Dolmetscher.

Zu Gast im Seniorenwerk der Evangelischen Arbeitnehmerschaft Berlin-Brandenburg e.V. war im Juni 2003 anlässlich des 40-jährigen Berlin-Besuchs von US-Präsident John F. Kennedy der Journalist und US-Diplomat a.D. Robert H. Lochner. mehr...

Die EAN, Landesverband Braunschweig, führte ein gut besuchtes Seminar im Haus "Erholung" auf Baltrum durch. Thema: "Lebendige Demokratie im demokratischen Verfassungsstaat."

  • Mit dem Schlagring in die Schule

"Gewalt in unserer Gesellschaft" war das Thema der diesjährigen gemeinsamen Tagung der EAN - Landesverbände Braunschweig, Hannover und Oldenburg in Springe. mehr...

afa Bayern: Die Nähe zur Gewerkschaft bleibt die Idee.

afa Thüringen: Leben und Arbeiten nach der Jahrhundertflut

EAB Bayern: Walter Möbius feierte 80. Geburtstag

EAB - NRW / Gesellschaftspolitischer Ausschuss: "Das Solidarprinzip ist unteilbar"

EAB NRW: Erwerbslose werden für Altersvorsorge bestraft

EAB NRW: "Arbeit in Sicherheit" - für viele nur ein Wunsch.

EAB NRW: Am Start für den Sozialstaat

EAN - Baden: Stellungnahme der Evangelischen Arbeitnehmerschaft Baden zu den geplanten Reformen

EAN - Baden: Gelebtes Europa - Jahrestreffen der EOP in Colmar

EAN - Baden: Verabschiedung von Gerhard Langguth

EAN - Berlin - Brandenburg: Die Stasi ist ein gesamt-deutsches Problem / Die Wallraff - Enthüllung als IM ist nur der Anfang

EAN Berlin-Brandenburg Seniorenwerk: Schwächen des Einigungsvertrages und "Kennedy"

EAN Braunschweig: Seminar auf Baltrum und Tagung Nord - Kooperation

nach oben


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


Adresse bis 31.12.2006:  BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte, E-Mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild

Aktuell: BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Alfredstraße 53 - 45130 Essen
Tel.: 0201 770392 - Fax: 0201 777950 - mail:bvea-mail-aus spam-gründen nur als bild