Sie sind hier:  BVEA "Archiv 3-2003"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

 Archiv

Nach oben ] [ BVEA Archiv 4-2005 Übersicht ] [ BVEA Archiv 4-2005 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 3-2005 - Übersicht ] [ BVEA Archiv 3-2005 aus den Landesverbänden - Übersicht ] [ BVEA Archiv 2-2005 / Übersicht ] [ BVEA Archiv 2-2005 aus den Landesverbänden - Übersicht ] [ BVEA Archiv 1 - 2005 ] [ BVEA Archiv 1 - 2005 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 4 - 2004 ] [ BVEA Archiv 4 - 2004 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 3 - 2004 ] [ BVEA Archiv 3 - 2004 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 2 - 2004 ] [ BVEA Archiv 2-2004 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 1-2004 ] [ Archiv 1-2004 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 4-2003 ] [ Archiv 4-2003 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 3-2003 ] [ Archiv 2-2003 ] [ Archiv 1-2003 ] [ Archiv 4-2002 ] [ Archiv 3_02 ] [ Archiv 2/2002 ] [ Archiv1/2002 ] [ Archiv 4/2001 ] [ Archiv 3/2001 ] [ Archiv 1/ 2 2001 ] [ Archiv 2000 ] [ Archiv 1998 - 1999 ]

Inhalt BVEA - Archiv 3-2003:

Kurzinformationen:


kuenkler_3.jpg (41808 Byte)

Werner Künkler, stv. Bundesvorsitzender des BVEA und Landesvorsitzender der EAB NRW wurde im Frühsommer das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Für seine langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeiten in Kommune und Land überreichte ihm der Essener Bürgermeister Kleine - Möllhoff im Rahmen einer Feierstunde im Essener Rathaus die Auszeichnung.


eak_3.jpg (70663 Byte)

Zu Besuch beim EAK: Im Rahmen des Kirchentages eine Stippvisite in der neuen Parteizentrale der CDU/CSU: v.l. Bundesvorsitzende Brunhild Bald, die Vorstandsmitglieder Hans-Joachim Bieletzki, Eva-Maria Kramer und Bundesgeschäftsführer Matthias Gehlhar.


Inhalt:

Gemeinsamer Stand auf der Agora: KAB, ACLI, ACA, BVEA

ÖKT war voller Erfolg

BVEA präsentierte sich auf gemeinsamen Stand mit KAB, ACA und ACLI

Arbeitnehmerorganisationen im Dialog mit Politik, Kirche und Wirtschaft

Neben der Präsentation auf der Agora waren die Kolleginnen und Kollegen des BVEA mit der Organisation der "Werkstatt Arbeit" beschäftigt. Alle drei Tage war der 700-Personen-Saal gut besucht. Highlight war sicher der Auftritt des Bundesministers für Wirtschaft, Wolfgang Clement, der für die Agenda 2010 warb. mehr...

Ökumenischer Kirchentag 2003 in Berlin

Mein Leben ist keine Firma

ÖKT- Runde diskutierte über die Herausforderung: Gute Arbeit

In Bezug auf die seit Jahrzehnten steigende Arbeitslosigkeit hat die Politik falsch gehandelt, musste Bundesarbeitsminister Wolfgang Clement auf dem Ökumenischen Kirchentag in Berlin einräumen. mehr...

Liebe Leserinnen und Leser,

warum kommt diese Ausgabe so spät? Die Rundschau ändert sich. Die Redaktionskonferenz und die Mitarbeiter der Bundesgeschäftsstelle verändern mit professioneller Hilfe das Aussehen unserer Zeitschrift. Das kostet Mühe und Zeit. Wir hoffen, Sie entschuldigen den kleinen Zeitverlust, zumal auch diesmal wieder eine spannende Lektüre herausgekommen ist. mehr...

Zahnlos in die Zukunft?

Veränderungen, wenn sie an die Wurzeln gehen und Biss haben sollen, gehen von der Basis aus.

Voller Enthusiasmus sind wir vom 1. Ökumenischen Kirchentag in Berlin nach Hause zurückgekehrt. Wir haben erfahren, mit welchem Schwung sich die Christen der verschiedenen Konfessionen im gemeinsamen Gespräch und Gebet fanden. Es war nicht nur die Basis, die mitwirkte, sondern die Kirchen waren durch ihre wichtigsten Repräsentanten vertreten. Welch ein Aufbruch! mehr...

Glauben

Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang sei gelobet der Name des Herrn (Psalm 113, 3)

Nein, besonders aufregend klingt er nicht, der Monatsspruch vom August, und von allerhöchster Aktualität scheint er auch nicht gerade zu sein. Allzu vertraut klingt er uns, - besonders den etwas frömmeren Partien unseres Gehörgangs. Vielen von uns fällt bei diesen Worten sogleich der bekannte und sicher auch von uns schon bei vielen Gelegenheiten angestimmte Kanon ein, dessen auf- und absteigende Melodie den im Text geschilderten Lauf der Sonne so bildhaft begleitet. - Aber könnte nicht auch ein Vers ohne ins Augen fallende Aktualität wichtig sein für uns, weil er uns wie ein Blick in den Spiegel etwas über uns selbst deutlich machen kann? mehr...

Die fetten Jahre sind vorbei

Kommentar von Dr. Gerhard Kühlewind, Leitender Wissenschaftlicher Direktor am Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesanstalt für Arbeit (IAB)

"Sozialstaat 2003 - Umbau oder Abriss?" Dieses Thema ist ja wirklich brandaktuell und wird nicht nur in den politischen Parteien, in der Wirtschaft, in den Gewerkschaften, in den Medien, am Stammtisch und in den Familien heiß diskutiert, sondern auch in der Kirche - heute sogar im wahrsten Sinne des Wortes. mehr...

Alterung der Bevölkerung ist die Herausforderung

Ist die Parität noch zu retten?

Hans-Joachim Bieletzki, BVEA- Vorstandsmitglied besuchte das Symposium "Eigenverantwortung und Wettbewerb im Gesundheitswesen" der Stiftung Marktwirtschaft in Berlin. Von den sehr konträren Beiträgen hier vier Stellungnahmen zum Demografieproblem aus dem Tagungsbericht. mehr...

Sozialversicherung ist christlich verankert

Das Eintreten des einen für den anderen ist ein grundlegender christlicher Gedanke

Der Sozialstaat steht auf dem Prüfstand. Heute wird nach besonderen religiösen Impulsen gefragt, die nun erneut oder neu zum Tragen kommen können. In dem Wort "Impuls" schwingt sowohl die positive Bedeutung des "Anregens" und "Anstoßens" mit als auch die negative Seite des "Zu-Fall-Bringens" und "Niederwerfens". Welche Seite überwiegt wird durch Herkommen und Tradition wesentlich bestimmt. mehr...

Arbeitslose brauchen unsere Solidarität

Arbeitslosenberatungszentrum "IKARUS" braucht Unterstützung

Das Arbeitslosenberatungszentrum IKARUS in Karlsruhe begleitet und berät Arbeitslose seit 20 Jahren. Als 1983 der Verein für die Begleitung und Beratung von Erwerbslosen gegründet wurde, gab es ca. 1 Million Arbeitslose, heute sind es 4,5 Millionen. Diese Zahl wirkt sich auf die Arbeit in IKARUS gravierend aus. mehr...

Ist der Sozialstaat egal?

Christliche Arbeitnehmer fragten nach

"Wen interessiert der Sozialstaat eigentlich noch?" Das fragte Herbert Rische, Präsident der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte, auf der Podiumsveranstaltung der "Arbeitsgemeinschaft Christlicher Arbeitnehmerorganisationen" (ACA) beim Ökumenischen Kirchentag. mehr...

Das Kreuz mit der Gesundheit

Gesundheitsreform 2004: Alle wollen die Senkung der Kassenbeiträge - dabei bedarf das zarte Reformpflänzchen qualitativer Impulse

Die Vorschläge der Bundesregierung und der CDU/CSU zur Gesundheitsreform sind auf den parlamentarischen Weg gebracht. Soweit sie das Ziel der Senkung von Lohnnebenkosten verfolgen, haben sie durchaus Gemeinsamkeiten: Beide Konzepte setzen bei einer Erhöhung der Zuzahlungen und bei einer Umfinanzierung kompletter Leistungspakete zu Lasten der Versicherten an: Die Koalition beim Krankengeld, die CDU/CSU beim Zahnersatz. Damit setzt sich wieder einmal eine Sichtweise durch, die den Sozialstaat auf betriebswirtschaftliche Kostenfaktoren reduziert und eklatante Gerechtigkeitsdefizite in Kauf nimmt. mehr...

50 Jahre evangelische Sozialsekretäre

"Umbrüche - Zeichen setzen", unter diesem Motto stand die 50- jährige Jubiläumstagung der Arbeitsgemeinschaft evangelischer Sozialsekretäre (ASS)

Eingeladen hatte das Mutterhaus, die Evangelische Sozialakademie Friedewald. Über 70 Teilnehmer konnte die ASS begrüßen.

Die gegenwärtige Sorge umschrieb Altbischof Dr. Werner Leich D.D. aus Thüringen: "Wir nehmen die Stellen weg, die am nächsten an den Menschen sind, behalten aber die Strukturen der Volkskirche." mehr...

ACA Rheinland mit  neuem Vorsitzenden

Kompetent und konsequent in "Sachen Soziales". Udo Schäfer neuer Vorsitzender der ACA Rheinland

Wenn es um die Wahrnehmung und Vertretung gemeinsamer Interessen bei den Sozialwahlen, die Benennung ehrenamtlicher Sozialrichter, Vorschlagslisten für Versichertenälteste oder inhaltliche, christlich-soziale Positionen gegenüber der LVA oder BfA geht, haben die drei großen konfessionellen Arbeitnehmerbewegungen KAB (Katholische Arbeitnehmer-Bewegung), Kolpingwerk und EAB (Evangelische Arbeitnehmerbewegung) eine gemeinsame Arbeitsebene, die ACA, die auch im Rheinland seit Jahren für "Kompetenz und Konsequenz in Sachen Soziales" steht. mehr...

Inhalt BVEA - Archiv 3-2003::

1.Oekumenischer Kirchentag 2003 in Berlin

1.Oekumenischer Kirchentag 2003 in Berlin - "Werkstatt Arbeit"

Grussworte von Rolf Bartels und Inhalt der BVEA-Rundschau Ausgabe 3-2003

zum Geleit

Gesellschaft und Glauben - Dr. Walter Sohn - Monatsspruch für August

Die fetten Jahre sind vorbei. Sozialstaat 2003 - Umbau oder Abriss?

Symposium "Eigenverantwortung und Wettbewerb im Gesundheitswesen" der Stiftung Marktwirtschaft in Berlin.

Dr. Christian Homrichhausen: Sozialversicherung ist christlich verankert.

Arbeitslosenberatungszentrum IKARUS

Sozialsystem - Ist der Sozialstaat egal?

Das Kreuz mit der Gesundheit

ASS - 50 Jahre evangelische Sozialsekretäre

ACA Rheinland

BVEA Aktuelles aus den Landesverbänden

Inhalt Aktuelles aus den Landesverbänden:

afa Bayern: Die Nähe zur Gewerkschaft bleibt die Idee.

afa Thüringen: Leben und Arbeiten nach der Jahrhundertflut

EAB Bayern: Walter Möbius feierte 80. Geburtstag

EAB - NRW / Gesellschaftspolitischer Ausschuss: "Das Solidarprinzip ist unteilbar"

EAB NRW: Erwerbslose werden für Altersvorsorge bestraft

EAB NRW: "Arbeit in Sicherheit" - für viele nur ein Wunsch.

EAB NRW: Am Start für den Sozialstaat

EAN - Baden: Stellungnahme der Evangelischen Arbeitnehmerschaft Baden zu den geplanten Reformen

EAN - Baden: Gelebtes Europa - Jahrestreffen der EOP in Colmar

EAN - Baden: Verabschiedung von Gerhard Langguth

EAN - Berlin - Brandenburg: Die Stasi ist ein gesamt-deutsches Problem / Die Wallraff - Enthüllung als IM ist nur der Anfang

EAN Berlin-Brandenburg Seniorenwerk: Schwächen des Einigungsvertrages und "Kennedy"

EAN Braunschweig: Seminar auf Baltrum und Tagung Nord - Kooperation

nach oben


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


Adresse bis 31.12.2006:  BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte, E-Mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild

Aktuell: BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Alfredstraße 53 - 45130 Essen
Tel.: 0201 770392 - Fax: 0201 777950 - mail:bvea-mail-aus spam-gründen nur als bild