zur BVEA-Startseite Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.

Adresse bis 31.12.2006: BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V. Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte, E-Mail:  Aktuell: BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V. Alfredstraße 53 - 45130 Essen Tel.: 0201 770392 - Fax: 0201 777950 - mail: 

Internet: www.bvea.de, email: aus spam-gründen nur mail-adresse als bild


 

aus BVEA-Rundschau Ausgabe Mai 2/2003 ...aus den Landesverbänden...

EAB NRW Evangelische Arbeitnehmer - Bewegung NRW

768 Schöffen stärken den Kirchenverband

200 Sofort-Eintritte durch Fusion

Den kirchlichen Verbänden laufen die Mitglieder fort. Gegen diesen Trend gründete die Evangelische Arbeitnehmer-Bewegung (EAB) gestern in Rüttenscheid einen neuen Ortsverband Essen-Altstadt. Mit 200 Sofort-Eintritten.

Ob Deutscher Evangelischer Frauenbund oder Katholische Arbeitnehmer-Bewegung - fast alle kirchlichen Verbände klagen über Mitgliederschwund und Überalterung. Der Frauenbund löste sich im Dezember sogar auf - mangels Masse. Und jetzt geht die EAB her und gründet einen neuen Ortsverband. "Wir glauben eben an Wunder", schmunzelt der Essener Landesverbandsvorsitzende Werner Künkler.

Das Wunder sitzt neben ihm in Gestalt von Hannelore Hildebrandt, Regionalgruppenbeauftragte des Verbands der Schöffinnen und Schöffen. Dieser Verband schloss sich gestern mit der EAB zusammen, die längst nicht mehr nur Protestanten aufnimmt, sondern allen Konfessionen und Weltanschauungen offen steht. 768 Mitglieder bringt sie mit, davon rund 200 aus Essen. "Wir haben den Zusammenschluss wegen der guten Fortbildungsmaßnahmen angestrebt, die nun auch unseren Mitgliedern zugute kommen", sagt Hannelore Hildebrandt. Außerdem engagiere sich die EAB gegen soziale Kälte, mache umfangreiche Freizeit- und Bildungsangebote und stelle gute Referenten.

Werner Künkler seinerseits freut sich über die hohe Kompetenz, die 768 Schöffen auch nach ihrer aktiven Arbeit in den NRW-Verband einbringen, dem 15 000 Menschen, darunter Bundespräsident Johannes Rau und Schalke-Präsident Gerd Rehberg, angehören: "Für uns als Landesverband ist das wie ein Sechser im Lotto."

Von Bernd Kassner