Sie sind hier:  BVEA "Archiv 3_02"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

Archiv
 
Nach oben ] [ BVEA Archiv 4-2005 Übersicht ] [ BVEA Archiv 4-2005 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 3-2005 - Übersicht ] [ BVEA Archiv 3-2005 aus den Landesverbänden - Übersicht ] [ BVEA Archiv 2-2005 / Übersicht ] [ BVEA Archiv 2-2005 aus den Landesverbänden - Übersicht ] [ BVEA Archiv 1 - 2005 ] [ BVEA Archiv 1 - 2005 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 4 - 2004 ] [ BVEA Archiv 4 - 2004 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 3 - 2004 ] [ BVEA Archiv 3 - 2004 aus den Landesverbänden ] [ BVEA Archiv 2 - 2004 ] [ BVEA Archiv 2-2004 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 1-2004 ] [ Archiv 1-2004 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 4-2003 ] [ Archiv 4-2003 aus den Landesverbänden ] [ Archiv 3-2003 ] [ Archiv 2-2003 ] [ Archiv 1-2003 ] [ Archiv 4-2002 ] [ Archiv 3_02 ] [ Archiv 2/2002 ] [ Archiv1/2002 ] [ Archiv 4/2001 ] [ Archiv 3/2001 ] [ Archiv 1/ 2 2001 ] [ Archiv 2000 ] [ Archiv 1998 - 1999 ]


Presseerklärung München im Juli 2002
Brunhild Bald, Bundesvorsitzende der Evangelischen Arbeitnehmerorganisationen in der Bundesrepublik Deutschland begrüßt nachdrücklich die Vorschläge der nach Peter Hartz benannten Kommission und gab dazu folgende Stellungnahme ab.

Archiv 3-2002 / Pressemitteilung - Offener Brief zur Pisa - Studie

BVEA Rundschau Ausgabe 3-2002BVEA-Rundschau

Archiv 3-2002 / Wir trauern um unseren Bundesverbandspräses Pfarrer i.R. Ekkehard Herrmann

Archiv 3-2002 / ...zum Geleit

Liebe Leserinnen, liebe Leser, nun haben wir sie wieder, die Qual der Wahl! Sie, die Parteien quälen sich, die Betroffenen - also wir, sind auch gequält auf der Suche nach dem Wahrheitsgehalt der Aussagen  alle Parteien strömen in die Mitte und verlieren damit ihr Profil.  mehr...

Archiv 3-2002 / Evangelische Arbeitnehmer: Übersicht Hartz - Diskussion - Machen Sie sich ein Bild, damit Sie entscheiden können

Die Regierung Schröder und die Parteien des Deutschen Bundestages haben angesichts der Wahl im September Konzepte vorgelegt, um nach der Wahl die strukturelle Arbeitslosigkeit abzubauen. Die Rundschau präsentiert ausführlich die Vorschläge der Parteien, Kommentare von Organisationen und Institutionen sowie das derzeit vorliegende Konzept der Hartz-Kommission.

Neuorganisation schafft noch keine neuen Arbeitsplätze

Hartz-Kommission sowie die CDU mit ihrem Programm versprechen den zügigen Abbau der Arbeitslosigkeit - nachvollziehbar ist das nicht. Matthias Gehlhar Bundesgeschäftsführer des BVEA mehr...

Archiv 3-2002 / Arbeitsgruppe "Mensch und Arbeit"

Gedanken der neuen Arbeitsgruppe "Mensch und Arbeit", die sich mit dem Vorstand des BVEA in Biebertal traf. Arbeitsplätze?! Heisse Diskussionen und kühle Überlegungen: Was wir brauchen sind Arbeitsplätze! mehr...

Archiv 3-2002 / afa Bayern - Beeindruckt vom Engagement der Mitarbeiter

Die Aktionsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der Evang.-Luth. Kirche in Bayern (afa) ,der Kreis München, veranstaltet seit 1989 Ost-West-Begegnungsseminare, auch in Form von Betriebsbesichtigungen. mehr...

Archiv 3-2002 / afa Thüringen - Natur und Technik im Einklang

Zu einer gemeinsamen Informationstour fanden sich kürzlich Freunde der afa Thüringen zusammen. mehr...

Archiv 3-2002 / afa Thüringen - Evangelisches Bürgerbüro ist eine gute Adresse

Landrätin aus Nachbarkreis machte Abstecher nach Neuhaus Evangelisches Bürgerbüro im Pfarrhaus Neuhaus ist eine gute Adresse Bürger der Region holen sich Rat zu Arbeitsrecht, Betreuung und Pflege, Rentenanspruch, Sozialhilfe. Das Offene evangelische Bürgerbüro Neuhaus ist Anlaufstelle für Rat suchende Bürger beider sich hier tangierenden Landkreise. Für die Saalfelder Landrätin Marion Philipp war dies Grund genug, sich über die Arbeit des Büros zu informieren. mehr...

Archiv 3-2002 / afa Thüringen - Kein Hilfesuchender wird zurückgewiesen

Offenes evangelisches Bürgerbüro Neuhaus Kein Hilfesuchender wird zurückgewiesen Bürger der Region holen sich Rat zu Arbeitsrecht, Betreuung und Pflege, Rentenanspruch, Sozialhilfe. "Wir begleiten die Bürger bei Bedarf zu den zuständigen Ämtern und Einrichtungen, erstellen einen Hilfeplan und unterstützen ständig dessen Umsetzung. Selbstverständlich wird alles vertraulich behandelt", versichert Sozialsekretär Roland Walther. mehr...

Archiv 3-2002 / EAB NRW - Solidarität mit Babcock

Mit großer Betroffenheit nimmt der Landesverband der Evangelischen Arbeitnehmerbewegung Nordrhein-Westfalen von der Eröffnung des Insolvenzverfahrens der Babcock-Borsig AG Kenntnis.Wieder einmal haben einzig und allein die Fehlentscheidungen des Managements und die Versäumnisse der Kontrollorgane und Wirtschaftsprüfung dazu geführt, dass ein Traditionsunternehmen - mit einem weltweit anerkannten Know how und 20 000 Arbeitsplätzen - vernichtet wird. Dabei ist abzusehen, dass noch viele weitere Arbeitsplätze und Unternehmen von dieser Insolvenz betroffen sein werden. mehr...

Archiv 3-2002 / EAB NRW - Gesellschaftlichen Herausforderungen stellen

Vor 50 Jahren gründeten Bergarbeiter die Evangelische Arbeitnehmer Bewegung Resser Mark. Im selben Monat in dem vor 50 Jahren in England Elizabeth II. zur Königin gekrönt wurde, trafen sich in der kleinen Resser Mark in Gelsenkirchen elf evangelische Männer im Gemeindesaal der Kirchengemeinde und beschlossen, einen Evangelischen Arbeiterverein zu gründen. Der Verein sollte den evangelischen Bergarbeitern die Möglichkeit geben, sich regelmäßig zu treffen und über Fragen des Glaubens und der Gesellschaft nachzudenken. Im Hintergrund stand der Wunsch, den christlichen Glauben bewusst zu leben. Diese Anliegen werden bis heute in den Veranstaltungen berücksichtigt, Themen rund um "Kirche und Arbeitswelt" und Diskussionen mit Politikern bestimmen das Vereinsleben. mehr...

Archiv 3-2002 / EAB NRW - Grundsätzliche Wertigkeit nicht verletzen

Erfolgsmodell Mitbestimmung Ein wichtiges Thema, schon deshalb, weil es uns als Arbeitnehmer nicht weit genug geht und uns nicht von den Unwägbarkeiten und den damit verbundenen negativen Folgen der in Wirtschaft und Politik Handelnden beschützt. Die Arbeitgeber halten unser Betriebsverfassungsgesetz und unser Mitbestimmungsgesetz für ein erfolgreiches wirtschaftliches Handeln als überholt und damit für ungeeignet. Ganz besonders dann wird die Angelegenheit immer diskutiert, wenn sich unsere Wirtschaft in einer Talsohle befindet. Vergleiche werden herangezogen, europaweit, ja weltweit (mit dem Blick auf die Verhältnisse in den USA). Richtig ist, dass die Bundesrepublik Deutschland, im internationalen Vergleich das weitgehendste Mitbestimmungsgesetz hat. mehr...

Archiv 3-2002 / EAN Baden - Landestagung der EAN Baden in Bad Herrenalb

Mitleben der Gemeinde in der Arbeitswelt notwendig Landestagung der EAN Baden in Bad Herrenalb Alle drei Jahre findet die Landestagung - die Mitgliederversammlung - der Evangelischen Arbeitnehmerschaft im Bereich der Evangelischen Landeskirche Baden statt. Auf dieser von ca. 50 Teilnehmern besuchten Tagung fanden nicht nur die Wahlen statt, sondern es wurden wichtige Dinge für die praktische Arbeit der EAN zu sozialen, gesellschaftlichen und kirchlichen Themen besprochen. Die in die Tagung eingebundene Fachtagung "Kirche und Arbeitswelt" war dann auch die richtige Grundlage zur Diskussion dieser wichtigen Themen. mehr...

Archiv 3-2002 / EAN Baden - Globalisierung gerecht gestalten

Hier in Freiburg kenne ich zwei Betriebe, die von einem nordamerikanischen Konzern "geschluckt" wurden. Seit dem Zeitpunkt der Fusion wurde die bisherige Firmenkultur, die sich Jahrzehnte bewährt hat, ersetzt durch eine unpersönlichere Kultur nach amerikanischem Muster. Beispiel: Ein Mitarbeiter, der 37 Jahre treu "seiner" Firma gedient und viel Positives erreicht hat, geht nun aufgrund der Fusion in den Vorruhestand. Für ihn wird keine Abschiedsfeier organisiert, weil dies in den USA nicht üblich ist. - Frage: Ist das gerecht? Was ist der Mensch wert? Bleibt der Mensch bei der Globalisierung "auf der Strecke"? mehr...

Archiv 3-2002 / EAN Berlin Brandenburg - Der kurze Draht nach Shanghai

Der chinesische Professor für Germanistik, Anglistik und Komparatistik Zhou Chun war Gast beim Seniorenwerk der Evangelischen Arbeitnehmerschaft Berlin-Brandenburg e.V.. Herr Prof. Zhou Chun sprach über China und die Chinesen heute: Chinesische Kultur - eine gemischte Kultur. Für die Teilnehmer war es ein sehr interessanter Nachmittag, der allen einen Einblick in das Leben der Chinesen bzw. in das Land gegeben hat. Prof. Zhou Chun war zwischen 1949 und 1955 als Deutsch- und Englischdolmetscher für Mao Tsetung und Zhou Enlai tätig. Wegen Kritik an der KP verbrachte er die Jahre von 1957 bis 1979 in Arbeitslagern und in der Verbannung. mehr...

zur Übersicht Archiv nach oben


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


Adresse bis 31.12.2006:  BVEA- Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte, E-Mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild

Aktuell:BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Alfredstraße 53 - 45130 Essen
Tel.: 0201 770392 - Fax: 0201 777950 - mail:bvea-mail-aus spam-gründen nur als bild