Sie sind hier:  BVEA "Archiv 2-2002 / Globalisierung gerecht gestalten, Aufruf zum 1.Mai"
Zurück ] [ Willkommen ] [ Nach oben ] [ Weiter ]

 Suche:

1. Mai Aufruf 2002
Globalisierung gerecht gestalten

Der BVEA erinnert an die Kundgebung der Evangelischen Kirche in Deutschland - EKD, die dem DGB-Motto zum 1.Mai ähnlich formuliert: Globale Wirtschaft verantwortlich gestalten.

In Übereinstimmung mit der EKD - Kundgebung vertreten wir folgende Überlegungen:

- Wir stellen uns der Verantwortung internationaler Solidarität

Als Christen und als Gewerkschafter sehen wir uns verbunden mit den Menschen auf allen Kontinenten, gerade auch in den "Ländern, die wegen ihrer Armut und Instabilität heute wirtschaftlich und politisch als >uninteressant< gelten" *) Wir müssen vermeiden, dass wir unsere eigenen berechtigten Interessen gegen sie durchsetzen.

- Wir wollen, dass der Strukturwandel sozial gestaltet wird

"Globales Wirtschaften erfordert Strukturwandel. Dieser kann nur akzeptiert werden, wenn die Verlierer nicht allein gelassen werden... Globales Wirtschaften erfordert also nicht weniger, sondern mehr, wenn auch möglicherweise andere Formen sozialer Sicherheit." *)

- Wir fordern den Beitrag der nationalen Wirtschaftspolitik ein

"Gerade im Prozess der Globalisierung kommt der nationalen Wirtschaftspolitik eine besondere Verantwortung zu. Sie darf sich nicht hinter der Anonymität internationaler Entwicklungen verstecken... Sie darf deshalb keine Reduzierung eigener Standards mit dem Hinweis auf niedrigere Standards in anderen Ländern zulassen.... Es ist Aufgabe nationaler Politik, internationale Regeln und Standards durchzusetzen und Verstöße gegen sie zu ahnden. Wo dies nicht geschieht, ist internationale Politik gefordert...."

- Wir wollen, dass internationale Institutionen gestärkt werden

"Die bestehenden internationalen Institutionen sind in ihrem Gewicht zu stärken. Ebenso sind weitere internationale Konventionen abzuschließen und umzusetzen, um verantwortbare weltweite Standards, auch im Bereich der Sozialpolitik, zu erreichen. In diese sind Vertreter der Entwicklungs- und Schwellenländer einzubeziehen, aber auch Gewerkschaften und Nicht-Regierungs-Organisationen im Süden wie im Norden. Das Schicksal ganzer Volkswirtschaften darf nicht der Willkür der Finanzmärkte ausgesetzt werden...." *)

Gemeinsam mit dem DGB und der EKD sehen wir bei der Globalisierung Chancen und Risiken. Wir wollen, dass die Chancen wahrgenommen und die Risiken sozialverträglich gestaltet werden.

*) Zitate aus der Kundgebung der EKD "Globale Wirtschaft verantwortlich gestalten" (www.ekd.de)

nach oben


 WillkommenBundesverband  -  Vorstellung  -  Vorstand  -  GeschäftsstelleImpressum - Landesverbände - TermineBVEA RundschauBVEA  Aktuell"Links"
Inhaltsverzeichnis in Listenform - BVEA-Archiv  

Der BVEA ist für den Inhalt externer Internetseiten nicht verantwortlich


Adresse bis 31.12.2006:  BVEA- Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
 Auguststr. 80, 10117 Berlin - Mitte, E-Mail: aus spam-gründen mail-adresse als bild

Aktuell:BVEA - Bundesverband Evangelischer Arbeitnehmerorganisationen e.V.
Alfredstraße 53 - 45130 Essen
Tel.: 0201 770392 - Fax: 0201 777950 - mail:bvea-mail-aus spam-gründen nur als bild